Nächstes Konzert:

13. Mai 2016
Solorezital in Zürich

Mehr Infos...

 
 

Kurzbiographie

Lina Schwob erhielt ihre musikalische Ausbildung in Zürich und Montpellier. Nach dem Lehr- und Konzertdiplom bei Adalbert Roetschi an der Zürcher Hochschule der Künste, welche sie mit Auszeichnung abschloss, erlangte Lina Schwob im Sommer 2012 den Master of specialised performance in chamber music bei Prof. Eckart Heiligers. Im Nebenfach studierte sie Orgel bei Andreas Jost.

Wichtige Impulse bekam die junge Pianistin an Meisterkursen u.a. bei Anne Quéffelec, Natalya Antonova, Barry Snyder, Adrian Oetiker, Homero Francesch und dem Trio Jean Paul. Sie war mehrfache Preisträgerin am Finale des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs, sowie Stipendiatin der Stiftungen Fritz Gerber und Lyra. Für ihren Pädagogikabschluss wurde sie zudem mit dem Berti-Alter Preis ausgezeichnet.

Kammermusik und Lied ist ihre grosse Leidenschaft. Sie spielt in wechselnden Formationen mit verschiedenen Instrumentalisten und Sängern. Dabei interessiert sie sich für thematisch spannende Programme und neben dem gängigen Kammermusikrepertoire auch für noch unbekannte Werke.

Schon während des Studiums nahm das Unterrichten einen wichtigen Stellenwert im künstlerischen Leben der Pianistin ein. Seit 2006 unterrichtet Lina Schwob an der Kantonsschule Limmattal Klavier und wird regelmässig nach Deutschland an den Klavierkurs „Chi va piano“ als Dozentin eingeladen.